Kartografie der Ersetzbarkeit

 

 

Informationsgrafik | ein Projekt von Kathrin Aigner & Bettina Gangl

KANN UNSERE ARBEIT VON EINER MASCHINE ERSETZT WERDEN?

Nach einer intensiven Auseinandersetztung mit der Gegenüberstellung von Menschen und Robotern entstand ein Projekt, dass sich mit der prozentuellen Ersetzbarkeit des Menschen am Arbeitsplatz beschäftigt.

Visualisiert wurde die Infografik mithilfe eines KUKA KR 16. Über ein Interface wird der Beruf und Name eingegeben. Danach generiert sich eine digitale Landkarte der Ersetzbarkeit, des betroffenen Berufes.

 

 

 

DIE DATEN:

Jobbezeichnung
Ausgeübte Tätigkeiten
Anzahl der Menschen die den Beruf noch ausüben
Tätigkeiten die bereits von einer Maschine übernommen werden können
Ersetzbarkeit in Prozent

Die Symbole auf dem Poster stehen für die verschiedenen Tätigkeitsbereiche eines Berufes. Zum Beispiel hat die Reinigungskraft 21 verschiedene Tätigkeiten, also 21 verschiedene Symbole. Die Muster, welche FETT gezeichnet sind beschreiben die Tätigkeitsbereiche, die bereits von einer Maschine übernommen werden können. Die dünn gezeichneten Symbole sind Tätigkeiten, die noch vom Menschen ausgeübt werden. 

 

 

INTERFACE:

Der Platz auf der Karte an dem sich die (generative) Stadt befindet wird  durch die Eingabe von Namen und Geburtsdatum ausgesucht. Die Größe der Stadt wird durch die Anzahl der Menschen bestimmt, die den selben Beruf ausüben. 

SCREENS: